Diese Seite enthält Affiliate-Links. Das ist Werbung und mit einem Klick darauf unterstützt du meine Arbeit. Ohne Mehrkosten für dich.

Die aktuellste Version

Tasmota Update 8.5.0

Tasmota Release 8.5.0 ist da. Hier findet ihr die wichtigsten Änderungen auf einen Blick.

  • 🚨 BREAKING CHANGE: Keine Unterstützung mehr für ein direktes Software Update von Versionen geringer als 6.6.0.11 zu Versionen über 8.4.0.1.
  • 🚨 BREAKING CHANGE: PlatformIO 5.0 wird benötigt um Tasmota zu kompilieren. (für Entwickler)
  • 🚨 BREAKING CHANGE: Der „White blend Mode“ verwendet jetzt das Command SetOption105 anstelle von RGBWWTable
  • Verbesserungen fürs Zigbee UI Display und ZbBridge
  • Unterstützt jetzt das DYP ME007 Ultraschall Sensormodul

Das komplette Changelog auf Englisch findet ihr hier.

Was ist Tasmota eigentlich?

Tasmota ist eine kostenfreie alternative Firmware für Geräte die auf dem ESP8266 Chip basieren, das sind solche von Sonoff und vielen weiteren Herstellern. Das Projekt startete offiziell im Januar 2017 von Theo Arends und wurde entwickelt um die Geräte einfach in sämtliche Smarthome Systeme einbinden zu können. Übrigens bedeutet Tasmota Theo-Arends-Sonoff-MQTT-OTA.

Tasmota befreit deine Geräte von undurchsichtiger Software um ihnen zu ermöglichen in Systemen zu funktionieren für die sie nie vorgesehen waren!

Obendrein erlaubt dir das deine Geräte unter einem Dach laufen zu haben und dein Smarthome und Zuhause zu vereinfachen.

Wofür denn Tasmota?

Unabhängig

Cloudfrei im Heimnetz

Kein Internetzugriff Keine Steuerung deiner Geräte? Nicht so mit Tasmota.

Tasmota ist unabhängig steuerbar und (ohne Verwendung von Alexa) nur in deinem lokalen Heimnetz. Keine Chinacloud. Kein anfälliger Kontakt nach außen.

Smarthome Integration

Einfach universal

Tasmota wurde entwickelt um maximale Flexibilität zu bieten.

 

Schließlich läuft die Steuerung über den Webbrowser oder Systeme wie Hue, WeMo, ioBroker, openHab, Fhem, Domoticz, NodeRed und die Unterstützung der standard Protokolle HTTP, MQTT, WEB machen Tasmota zu einem echten Alleskönner.

 

Somit ist auch eine native Einbindung in Alexa möglich.

Einfach einzurichten

Gewusst wie

Einmal getan ist es keine Hürde mehr weitere Geräte mit Tasmota zu flashen.

 

Denn anhand von Schritt-für-Schritt Anleitungen und Videotutorials kannst du deine Geräte zuhause ganz einfach mit Tasmota ausstatten.

Früher 'Sonoff Tasmota' – Heute einfach 'Tasmota'

Tasmota wurde einst entwickelt um die Stock Firmware von den Sonoff-Iteads Geräten zu ersetzen. Mittlerweile unterstützt die Software aber wesentlich mehr Geräte und Sensoren weshalb sich der Name Sonoff aus dem allgemeinen Sprachgebrauch verabschiedet hat.

Selbst viele der smarten Steckdosen aus dem Supermarkt oder von Amazon, wie die Gosund SP112 lassen sich mit Tasmota bestücken.

Eine starke
  Community

Die Community zeigt sich immer aktiver und unterstützt das Tasmota Projekt mehr und mehr. Es gibt mittlerweile viele Anwendungen für Tasmota, etliche YouTube Tutorials für viele Geräte und Schritt-für-Schritt Anleitungen sowie gut geschriebene Wiki-Seiten.

Steigst du gerade erst ein in die ganze Materie? Dann gibt es kaum eine bessere Möglichkeit erste Erfahrungen mit deinem DIY Smarthome zu sammeln als mit Tasmota. Es ist denkbar einfach die Geräte zu konfigurieren, sobald die Firmware installiert ist kannst du sie einfach in deinem lokalen Netzwerk wiederfinden und über das GUI (Graphical User Interface) mit jedem Internet Browser einstellen und steuern.

Wie bekomme ich Tasmota auf mein Gerät?

Es gibt mehrere Möglichkeiten die Firmware auf Steckdosen und andere Geräte zu bekommen. Im folgenden möchte ich die (derzeit funktionierende) einfachste Methode vorstellen. Das Flashen per WLAN mit einem Raspberry Pi.

„Derzeit funktionierend“ habe ich bewusst in Klammern gesetzt, da diese Methode einen Exploit (Fehler in der Software) und somit eine Sicherheitslücke der Standard-Firmware benutzt um Tasmota auf das Gerät aufzuspielen. Es ist wahrscheinlich, dass diese Sicherheitslücke irgendwann vom Hersteller geschlossen wird.

Dann allerdings funktioniert aber immernoch der konventionelle Weg – das flashen mit einem FTDI-USB Adapter. Wie das funktioniert habe ich am Beispiel einer Gosund SP112 WLAN-Steckdose hier beschrieben.

Tasmota OTA
  Flash Anleitung

Wir flashen eine Gosund SP112 OTA! Das steht für Over-The-Air und der Name ist auch Programm. Kein öffnen des Geräts, kein Löten und dennoch lässt sich die cloudfreie Software Tasmota einfach per WLAN auf eine Gosund und andere Steckdosen und Geräte aufspielen. Die komplette Einrichtung von der Installation des Raspberry Pi bis zur durchführung des Flash’s gibts in diesem Artikel!

Neben der Steckdose brauchen wir aber noch einen Server, großes Wort Server, kleines Gerät Raspberry Pi, den 3b+ verwende ich hier für den Flash und der ist auch völlig ausreichend. Hauptsache wir haben Zugriff auf ein Linux System, welches wir gleich gemeinsam auf den Raspberry aufspielen werden.

Benötigt wird ein Raspberry Pi

Das Gerät für Tasmota

Außerdem wird natürlich das Gerät benötigt. Ich verwende hier eine Gosund SP112.

Grundsätzlich funktioniert der OTA Flash auf sehr vielen weiteren Geräten, jedenfalls auf solchen von Tuya. Eine Garantie gebe ich aber nicht und sollte es schief gehen kann ein Gerät unter Umständen auch mal gar nicht mehr funktionieren, das muss gesagt sein.

Auch brauchen wir noch ein Gerät welches nachher eine Art WLAN Brücke herstellen kann zwischen Steckdose und Raspberry. Den Job kann einfach dein Smartphone übernehmen. Alles weitere dazu später mehr.

Du kannst dir einen Raspberry Pi im Komplettset besorgen. Das heißt dabei ist der Pi selbst, eine Speicherkarte sowie das Netzteil und ein Gehäuse.

Dazu noch die Steckdose die geflasht werden soll. Hier hast du freie Wahl bei den unterstützten Geräten.

Alternativ kannst du dir selbst ein Raspberry Pi Set bestehend aus dem Pi, Speicherkarte, Netzteil und Gehäuse selbst zusammen stellen.

Auch solltest du einen Kartenleser für Micro SD Karten zur Hand haben oder dein PC sollte einen bieten, so dass du die Raspbian Image später auf die Karte flashen kannst.

Schritt 1

Installation des Raspberry Pi

  • Beginne mit dem Download von:
     – Etcher Image Flash Tool
     – Raspbian Lite Image
     – Putty SSH Tool
  • Flashe die Raspbian Lite Image auf deine Speicherkarte des Pi’s mittels Etcher
  • Trenne und Verbinde den Kartenleser erneut
  • Öffne das erscheinende „boot“ Verzeichnis
  • Erstelle eine neue Textdatei und nenne diese „ssh“
  • Stecke die Speicherkarte in den Raspberry, die Stromversorgung und eine LAN Verbindung und starte das System

Schritt 2

Software für den Raspberry

  • Finde die IP Adresse deines Raspberry’s heraus
    – entweder mittels Übersicht im Router
    – oder per Netzwerkscanner Handy App
  • Starte das Programm Putty und trage die IP Adresse ein
  • Stelle die Verbindung mit einem Klick auf „Open“ her
  • Logge dich mit den Standard Daten ein
    – Benutzername: pi
    – Passwort: raspberry
  • Optional: Ändere das Passwort mit dem Befehl „passwd“
  • Update deinen Raspberry mit den Befehlen:

    sudo apt update

    gefolgt von

    sudo apt upgrade

    führe diese nacheinander durch und bestätige die Eingaben

Schritt 3

Flashprogramm installieren und starten

  • Installiere das Paket git mit folgendem Befehl:

sudo apt install git

  • Klone das Verzeichnis von tuya-convert auf deinen Raspberry mit dem Befehl

    git clone https://github.com/ct-Open-Source/tuya-convert

  • Wechsel in das Verzeichnis von tuya convert mit

cd tuya-convert

  • Installiere zusätzliche Pakete und denk daran immer wieder zu bestätigen mit:

sudo ./install_prereq.sh

  • Starte den OTA-Flashvorgang mit dem Befehl:

sudo ./start_flash.sh

Schritt 4

Den Flashvorgang durchführen

  • Nachdem du mit dem vorherigen Befehl den Flash gestartet hast musst du noch einige male Bestätigen.
  • Stelle die WLAN-Brücke her, suche dafür nach offenen WLAN-Netzen mit deinem Smartphone
  • Verbinde dein Smartphone mit dem „vtrust-flash“ Netz
  • Versetze deine Steckdose in den Einrichtungsmodus
     – Halte dafür den Knopf lange gedrückt
     – Die LED muss schnell Blinken
  • Bestätige den Vorgang am Raspberry mit Enter
  • Bei Erfolg ist die Steckdose nun mit einer Übergangssoftware ausgestattet, installiere Tasmota mit dem angezeigten Befehl

Schritt 5

Tasmota konfigurieren

  • Mittels WLAN nach dem „tasmota-1234“ (o.ä.) Netzwerk suchen und damit verbinden
  • Aufforderung zur Autorisierung nachkommen (alternativ die Adresse 192.168.4.1 im Webbrowser aufrufen) und heimische WLAN-Daten eintragen
  • Netzwerkinterne IP-Adresse der Steckdose ermitteln (Geräteliste im Router oder Netzwerk Scanner App)
  • Zugriff auf die Firmware durch einen Webbrowser
    – Navigation zu den Einstellungen
    – Sonstige Konfiguration wählen
    – Oben bei Vorlage eintragen:

    Hier gibt es zwei Versionen. Der obere Code ist für aktuell gekaufte SP112! Der untere Code für ältere (gekauft vor Juli 2020).

    {„NAME“:“SP112new“,“GPIO“:[57,0,56,0,132,134,0,0,131,30,21,0,0],“FLAG“:4,“BASE“:18}

    Für ältere SP112 Steckdosen:

    {„NAME“:“SHP5″,“GPIO“:[57,145,56,146,0,22,0,0,0,0,21,0,17],“FLAG“:0,“BASE“:18}

  • Haken darunter für „Aktivieren“ einschalten
  • Speichern

Das wars. Nun hast du Tasmota geflasht und konfiguriert. Wenn du den Strom messen möchtest dann solltest du deine Steckdose allerdings einmalig noch kalibrieren. Wie das funktioniert habe ich hier beschrieben.

Womit möchtest du weitermachen?
Sieh dir doch mal die anderen unterstützten Geräte an!

Ansonsten gelangst du hier zum Blog!